Was mir wichtig ist

 


 

Als Theaterpädagogin (BuT) möchte ich Menschen neue Erfahrungen mit sich selbst, mit anderen und der Welt ermöglichen. Theaterarbeit heißt, einen neuen Raum zu öffnen und sich dabei mit sich selbst und seiner Welt auseinanderzusetzen. Ich schaffe die Rahmenbedingungen für diese Räume und erlebe selbst dabei immer wieder Neues und Überraschendes.

 

 

 Ich stehe für einen theaterpädagogischen Prozess, deren Impulsgeber die Teilnehmer sind. Die Teilnehmer bestimmen entsprechend ihren Möglichkeiten den Verlauf des Projektes. Ich stelle die dazu passenden Methoden zur Verfügung. Meine Schwerpunkte sehe ich in den Bereichen des Forum-Theaters, des Improvisationstheaters und des Theater Direkt. Wobei ich darauf achte, zielgruppengerechte Methoden zu verwenden. So finden natürlich auch Übungen aus anderen Theaterformen, wie z. B. aus dem Schauspieltraining oder dem biographischen Theater in meiner Arbeit Platz.